#ohnekükentöten

Neu! Hahnenaufzucht im gesamten Freiland- und Bio-Bereich

Wir möchten mit unserer "Huhn & Hahn Initiative" der 08er Gruppe (Eierhöfe aus Baden-Württemberg), die Aufzucht der männlichen Küken in der Legehennenhaltung ermöglichen. Für uns ist es ethisch nicht richtig die Küken zu töten, weil sie langsamer wachsen, mehr Futter verbrauchen und weniger Fleisch ansetzen, wie ihre Kollegen aus Mastbetrieben.

Daher haben wir uns für eine Umstellung unserer Freiland-Höfe engagiert. Bereits seit Ostern ist die Hahnenaufzucht in der kompletten Freilandhaltung ein fester Bestandteil in unseren Erzeugerbetrieben und es werden keine männlichen Küken mehr getötet. 

Mit unseren neuen Freiland-Eierpackungen mit dem "Huhn & Hahn" Logo wollen wir ein Zeichen setzen und auf diese wichtige Thematik aufmerksam machen.

Schon seit einigen Jahren konnten wir mit dem Verkauf unserer Huhn & Hahn Produkte dazu beitragen das Töten der Küken zu verhindern und die Aufzucht zu ermöglichen!

Mit dem Urteil vom Juni 2019 des Bundesverfassungsgerichts wurde zwar das Schreddern von Küken nur noch übergangsweise erlaubt, dennoch ist auch die Lösung mit der Geschlechtsfrüherkennung im Ei keine bessere Alternative: Eier mit männlichen Embryonen werden frühzeitig im Brutei erkannt, aussortiert und nicht weiter gebrütet. Zu diesem Zeitpunkt sind die Küken bereits schmerzempfindlich. Somit ist dies in unseren Augen keine tierfreundliche Lösung und ebenso ein grausames Töten.

Daher haben wir einen anderen Weg mit der Huhn & Hahn Initiative eingeschlagen. Unsere Umstellung des Freiland- und Bio-Bereichs mit Hahnaufzucht ermöglicht unserer Erzeugergemeinschaft einen noch größeren Umfang und eine breitere Reichweite. Und darauf sind wir mächtig stolz!

Mit dem Kauf unserer Freiland-Eier können auch Sie die Initiative unterstützen.

Mehr Infos zur Huhn & Hahn Initiative >